fbpx
24.01.2022 Seit 1950 hat der US-Aktienmarkt bei den amerikanischen Mid-term-Wahlen einen durchschnittlichen Pullback von -17% erlitten. Die letzten drei Monate eines Zwischenwahljahres und die ersten drei Quartale des Folgejahres gehörten jedoch immer zu den stärksten Phasen im vierjährigen Präsidentschaftswahlzyklus. Die andauernde Zinsspekulation sorgt aktuell weiterhin für grosse Volatilität an den Kapitalmärkten. Aber der Blick in die Vergangenheit offenbart, dass sich die Aktienmärkte im Durchschnitt über die Dauer der Zinsanhebungszyklen und somit in der Endbilanz ausnahmslos positiv entwickelt haben. Das heisst, trotz des kräftigen Ausverkaufs heute, weiterhin: Kaufen. Egal was.
 

Der Nasdaq auf Monatsbasis. Sieht brutal aus, wird aber kaum so enden ...

23.01.2022
Je näher die US-Notenbanksitzung am kommenden Mittwoch rückt, desto mehr steigt die Nervosität. Gedrückt wurde die Stimmung von der Verunsicherung über das Tempo und das Ausmass der anstehenden Zinserhöhungen. Dabei sind - siehe unser Blog zuvor - bereits vier Zinserhöhungen eingepreist. Die Stimmung unter den Anlegern ist aktuell mies - zu mies nach unserem Gusto. Es gehört zum "Spiel", dass solche Marktsituationen zu antizyklischen Käufen genutzt werden. Seien es Aktien oder der Bitcoin und Kollegen. Und schon deshalb weiter zukaufen, weil die Fed nicht neutral agiert, sondern im Sinne der Big Players an der Wallstreet und aus der politischen Elite. Powell verabreicht eine Beruhigungspille und schon sind wieder alle glücklich, zumal der Januar schon immer prädestiniert für Aktienkäufe ist. Präsident Biden braucht eine starke Wirtschaft und einen stabilen Aktienmarkt, damit er die Zwischenwahlen im November 2022 gewinnt. Also tief durchatmen und kaufen.
 

Bitcoin resp. Korb mit 10 Kryptowährungen mit einem schönem Doppeltop und jetzt im Rahmen der Fibonacci-Regel (50% bis 61.8%) korrigiert. Also kaufen.

21.01.2022
Das war nicht das, was wir wollen. Sorry. Das ist eine Übertreibung pur. Und das einzig und alleine wegen Netflix? Vor allem dann noch ein Flash Trade nach der offiziellen Schlussminute. Nach 15 Minuten Pause geht es jeweils im Indextrading um 23:30 Uhr weiter und da wurde gleich mit einem Gap (siehe die Ellipse im untenstehenden Chart) geöffnet, so dass gleich noch weitere Stoporders geholt wurden. Das ist absolut verwerflich, aber als Anleger und Trader kann man dagegen nichts tun. In den sauren Apfel beissen und weiterhin konsequent analysieren und die Trades folgerichtig umsetzen. Was uns ja auch schon aufgefallen ist: Die Korrelation zwischen den Kryptowährungen und den Aktienmärkten ist frappant, sonst wäre Bitcoin & Co. nicht noch einmal so tief gefallen. Für uns sind das aber Kurse, wo wir blind kaufen.



20.01.2022
Vier Zinsschritte durch das Fed sind bereits eingepreist. Das birgt Überraschungspotenzial für den Aktienmarkt nach oben. Daneben zeigt sich in der Pandemie doch wieder etwas mehr Licht am Ende des Tunnels: Es kommt noch einmal eine extrem starke und schnelle Welle, danach aber ein um so stärkerer Abfall der Zahlen. Deshalb: Weiter (zu)kaufen. Welche Aktien? Steht im gestrigen SWISSMASTER, allenfalls als Probenummer unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern. ÜBRIGENS: Jetzt um 21:40 ist heute der Zeitpunkt reif, wieder einmal alles zu kaufen. Sie wissen: EURUSD 1.13095 / Oel 84.65 / Nasdaq 14925 / Gold 1838 - Good luck.



19.01.2022
jNachrichten über einen beginnenden US-Konjunkturabschwung (China macht es gerade vor) werden die Nachfrage nach Gold und Goldaktien befeuern. Wenn der US-Konjunkturzyklus seinen Höhepunkt überschreitet und die 10-jährigen Zinsen wieder zu fallen beginnen, ist es soweit für diese so lange verschmähte Assetklasse. Zuletzt kam es beim Gold zu einem „golden cross“ zwischen der Glättungslinie der letzten 50 und 200 Tage. Und jetzt scheint Gold der Sprung über das Top von 1834/1850 USD zu gelingen. Dieser Befreiungsschlag ist der Grundstein, um die 1.916 in Angriff zu nehmen. Wenn 1.920 überspringen werden, kennt Gold keine Grenzen mehr. Auch von zyklischer Seite erfährt Gold Rückenwind: So stellt das US-Zwischenwahljahr den besten Teilabschnitt innerhalb des US-Präsidentschaftszyklus dar. Ach ja, auch die neue Assetklasse Kryptowährungen wird sich wieder von ihrem Schwächeanfall erholen.



18.01.2022
Welch eine Hektik heute. Ich bin jetzt schon das gefühlte vierte Mal long. Jedes Mal ausgestoppt. Jedes Mal am Verzweifeln. Jedes Mal Kapital- und Margenfrass. Aber jedes Mal habe ich aufgrund meiner Modelle neuen Mut gefasst und bin erneut long gegangen. Also long EURUSD, long Oel, long Nasdaq und long Gold. Sie können das beliebig erweitern mit Produkten, die mit den vier Vorgaben korrelieren. Ja richtig, um 18:48 Uhr noch einmal alles gekauft. Nochmals richtig, um 21:46 erneut kaufen müssen. Die Big Boys sitzen an der Quelle, drücken die Kurse unter die Chartpunkte - warum? Weil das Umsatz lukriert. Denen ist es egal, welcher Trend herrscht. Die wollen nur Pips machen. 21:56 wie oft muss man das aushalten? Bis zum bitteren Ende, heute zumindest bis zum Close. KAUFEN KAUFEN KAUFEN. Und die Nacht überstehen und tagsdarauf positioniert bleiben !!! Trading ist schwierig, extrem schwierig.

17.01.2022
Die Chefs von Schweizer Konzernen sind mit Blick auf das Wachstum der Weltwirtschaft optimistisch. Drei Viertel rechnen damit, dass ihre Umsätze mittelfristig zulegen. Das passt ins aktuelle Bild, dass die EZB mit Direktorin Schnabel nicht vorschnell die Zinsen erhöhen will. Die EZB geht davon aus, dass die Inflation wieder deutlich sinkt und dass eine vorschnelle Zinserhöhung die robuste Wirtschaftsdynamik abwürgen würde. Das wiederum wird die Aktienkurse und allen voran die Tech-Sparte beflügeln. Der Drohnenangriff auf Öltanks in Abu Dhabi scheint keine grossen Auswirkungen zu haben. Der Dollar wurde kurzfristig fester, das Oel ebenso.

14.01.2022
Aggressive Wetten auf Zinserhöhungen durch die Fed erreichten einen fieberhaften Höhepunkt und drohen jetzt, das robuste Wachstum abzumurksen. Eurodollar-Händler rechneten mit vier Zinserhöhungen in diesem Jahr, was die Renditen von Staatsanleihen in diesem Monat nach oben trieb. Die Aussicht auf eine Zinserhöhung im März war bis Ende letzten Jahres eher noch unwahrscheinlich, aber jetzt ist sie bereits in den aktuellen Kursen/Renditen eingepreist. Resultat für dieses und das kommende Jahr? Stagflation.

13.01.2022
Die Türkei hat 25% aller Einnahmen der Exporteure in Fremdwährungsreserven beschlagnahmt und verlangt, dass diese in Lira umgewandelt werden. Das erhöht die türkischen Währungsreserven und trägt zur Stabilisierung des gebeutelten TYL bei. Ins gleiche Muster passt, dass Europa nicht nur die zulässigen Bargeldkäufe einschränkt, sondern auch Währungskontrollen (zum Schutz der Währungsflucht aus Europa) einführen wird.

12.01.2022
Antizyklischer Kauf von Bitcoin. Nach dem Test vom letzten Support ist der BTC wieder nach oben ausgebrochen. Nach einer solchen extremen Korrektur folgt oft ein recht starker Rebound nach oben.



11.01.2022 Rund 400 Punkte sackte der Nasdaq gestern Montag ab. Mit einer deutlichen Erholung vom Tagestief, so dass sich eine schöne Hammerformation als Umkehrsignal herauskristallisierte. Marco Kolanovic von J.P. Morgan, einer der besten Quant-Strategen, hält die Kursverluste für übertrieben und setzt auf eine Gegenbewegung. Auch der RSI signalisiert einen tief überverkauften Markt. Deshalb ist unsere Prognose für eine finale Kaufwelle gerechtfertigt und der Einstieg in resp. der Kauf von ausgesuchten Aktien oder noch viel einfacher via Index logisch.


10.01.2022
In Sachen Wirtschaftsdaten werden am Mittwoch die wichtigen CPI-Inflationsdaten, am Donnerstag die Erzeugerpreise und die Initial Claims sowie am Freitag dann die Retail Sales und das Verbrauchervertrauen der Universität Michigan vermeldet. Zudem ist die Fed mehrmals am Rednerpult anzutreffen.

07.01.2022
Heute Arbeitsmarktdaten aus den USA um 14.30 Uhr. Was wissen wir? Nichts, ausser dass es zu erhöhter Volatilität kommt - und am Schluss des Tages wieder alles analog SWISSMASTER läuft. Dieser erscheint am Wochenende - mit einem angepassten Inhalt und Layout. 

06.01.2022
Anfangs Jahr kehrt die Risikobereitschaft zurück. Zudem müssen professionelle Anleger wieder ihre Asset-Allokation ausrichten. Der gestrige Sell-Off eröffnet deshalb Kaufgelegenheiten bei Aktien. Und im Gold, das ständig den Prügelknaben spielt (inkl. Silber, das noch mehr leidet). Und wahrscheinlich auch für die abgestraften Kryptowährungen, die eine starke Korrelation zum Aktienmarkt gefunden haben.

05.01.2022
Die US-Renditen stehen in einem seit Anfang 2020 bullischen Kursmuster. Noch fehlt eine letzte Initialzündung, um über die Widerstandslinie bei 1.65% in Richtung 2.5% auszubrechen. Das heute um 20 Uhr veröffentlichte US-Protokoll der Notenbanksitzung könnte der Trigger dazu werden. Daraus folgt, dass die Aktienmärkte auf die Inflation und die entsprechende Reaktion der Zentralbanken achten. Der Pfad des einfachen Geldverdienens wird verlassen.

04.01.2022
Die EZB-Chefin Lagarde ist mit ihrer Niedrigzinspolitik für die Enteignung und Verarmung der Sparer verantwortlich. Sie wird verglichen mit der umstrittenen Königin Marie Antoinette. Dieser wird folgendes Zitat nachgesagt: Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie doch Kuchen essen! Ich erinnere mich an meinen Vortrag auf französich an der HWV: "Les riches s'enrichissent et les pauvres s'appauvrissent!"

03.01.2022
Sie erinnern sich, dass wir Atom- resp. Uranaktien favorisierten? Klar doch - aktuell redet man in der EU darüber, ob die Atomenergie grüne Energie ist. Uranaktien wie Cameco bleiben also nochmals oder weiter interessant. Der nächste SWISSMASTER kommt am 9. Januar 2022 und zeigt wieder, wo und wie die Stories laufen.

ZUERST EINMAL IHNEN ALLEN EIN GUTES NEUES, ERFOLGREICHES JAHR. UND VOR ALLEM EINE ROBUSTE GESUNDHEIT.

29.12.2021 
Ich schreibe gerne für Sie diesen Blog, wenn er beachtet und geschätzt wird. Deshalb bitte gerne Feedback dazu. Dass ich jetzt zwischen den Feiertagen nicht gross etwas kommentiere, liegt auf der Hand. Schlussendlich wissen die Herrschaften an der Front auch nicht, in welche Richtung sie etwas machen wollen. Die gute Performance von diesem Jahr will niemand mehr vermiesen, so dass die Kräfte und Liquidität für die ersten beiden Januarwochen aufgespart werden. Unser SWISSMASTER mit den besten Wünschen können Sie auch probehalber bestellen. Einfach eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

21.12.2021 Aha, für heute einmal eine Aufwärtsbewegung im Gold und den anderen Edelmetallen, die auch Sinn macht - mal sehen, ob sie heute um 14:20 wieder spinnen und Druck ausüben, oder ob sich der Aufwärtstrend allmählich durchsetzt. Der durchschnittliche Verlauf aller US-Zwischenwahljahre seit 1974 hat mit einem Kursplus von über 17% doch Einiges zu bieten. Beachten Sie den SWISSMASTER, dann wissen sie, was sich lohnt. In der Zwischenzeit wissen wir - Gold und Co. sind erneut unter Druck geraten. Von 1800 auf 1785 USD pro Unze. Mich wundert, wer immer so brutal draufknallen kann. Egal, für mich sind das immer gezielte Käufe. Wenn man so disponiert, aber auch immer wieder einen Teil bei besseren Preisen liquidieren.

20.12.2021 Die Weltwirtschaft wird sich von Corona erholen. Aber die Fortschritte werden holprig ausfallen. Engpässe in den globalen Wertschöpfungsketten führen zu Lieferverzögerungen, steigenden Preisen und Angst vor Stagflation. Die USA könnten durch Omikron noch härter getroffen werden, da hier die Impfquote niedriger liegt als in vielen europäischen Ländern. Der USD wird deshalb belastet, zumal die US-Notenbank bei einer Verschärfung der Lage die Zinsen weniger als erwartet anheben wird.

08.12.2021
Ja ich weiss, Gold ist mühsam. Dabei können Sie jeden Mittag blind Gold kaufen. Auch heute. Für mich genau im richtigen Masse korrigiert und am richtigen Ort gehalten. Jetzt also kaufen wie immer.

05.12.2021
Volatil geht es heutzutage überall zu und her. Jetzt hat es auch Bitcoin & Co. erwischt. Nachdem die EU mehr Transparenz statt anonyme Zahlungsverläufe von den Kryptofarmen sehen will, sind die Kryptowährugen doch sehr deutlich abgestraft worden. Der Rebound zeigte aber schon mal, dass diese neuen Währungen nicht tot sind. Der nochmalige Setback an diesem Wochenende ist eigentlich eine gute Möglichkeit, noch EIN EINZIGES MAL auf diesen Zug aufzuspringen. Sorry, wir sind und werden keine Freunde von virtuellen Dingen, aber es ist eine legitime spekulative Chance, schneller als anderswo Geld zu verdienen.

03.12.2021
Der US-Dollar profitiert von den recht guten Arbeitsmarktdaten, die Börsen erlitten nochmals einen Dämpfer. Das sind aber gute Gelegenheiten, sich neu aufzustellen und jetzt zu disponieren. Sell USD und buy Stocks. 

30.11.2021
Da spinnen sie wieder. Ein Wahnsinn, ja regelrecht, totale Übertreibungen und Verwerfungen. Logisch: Monatsende. Powell spricht. Da liegen wohl die Nerven blank. Auf jeden Fall sollte es Sie als Leser vom SWISSMASTER gar nicht erst jucken. Wir diskutieren nicht diese erratischen Bewegungen und das unnötige Rauschen an den Märkten, sondern wir weisen auf Trends hin. Mit Trends lassen sich Geld verdienen und Verluste vermeiden. Nur darauf kommt es mir an. Bleiben Sie neugierig und lesen Sie den SWISSMASTER bitte immer mit der nötigen Sorgfalt. 

28.11.2021 Korrektur nach den Übertreibungen vor einer Woche richtig gesehen. Die Übertreibung ist jetzt aber wieder in die andere Richtung erfolgt. Die südafrikanische Ärztin Angelique Coetzee war eine der ersten in ihrem Land, die Omikron-Patienten behandelte und die Behörden vor der neuen Variante warnte. Insgesamt 24 Patienten behandelte sie, aber die Symptome seien ungewöhnlich - aber mild. Darum: Buy the dip am Aktienmarkt. Bevor Sie sich nun von der Panik anstecken lassen und Ihre Positionen verkaufen, möchte ich Ihnen in Erinnerung rufen, dass wir eigentlich gar keine neue Situation haben: Es ist nach wie vor Corona, das uns in Atem hält. Eine neue Mutation war letztlich nur eine Frage der Zeit. Die Devise heisst schon bald wieder, vor allem zum Jahresende: Zurück zur Normalität (klingt sarkastisch, aber ist die brutale Realität).

25.11.2021 Der neue SWISSMASTER ist für Sie da. Viele Informationen über A wie Aktien über D wie Devisen und Gold wie Gold bis Z wie Zinsen. Sie selbst wissen am besten, was Sie von berufswegen interessiert. Und wenn schon die Firma das Abonnement bezahlt, sollten Sie auch gleich privat Ihren Nutzen optimieren. Gesundheit ist wichtig, aber Geld ist ebenso wichtig im heutigen Leben.

23.11.2021
Genau deshalb haben wir diesen Blog. Sie haben gesehen, dass wir rechtzeitig auf die Übertreibung im Nasdaq hingewiesen haben. Heute sehen wir eine Übertreibung bei den Edelmetallen, die seit gestern unter Druck stehen. Das ist die Gelegenheit, sich nochmals mit Gold, Silber, Platin, Palladium und Minentiteln einzudecken.

22.11.2021
Jetzt spinnen sie. Die Übertreibungsphase ist jetzt an den Börsen da. Meine Meinung? Nehmen Sie mal Ihre Gewinne mit. Punktuell. Das schadet ganz bestimmt nicht. Zudem hat der Dollar nochmals Höchstwerte erreicht. Ein klarer Sell, somit ein Buy EUR vs USD und Buy EUR auch vs CHF.

19.11.2021 Topaktuell: Ich vermute, dass alle Stops gefallen sind. Somit EURUSD wieder rauf, USDCHF runter - was macht der EURCHF? Im SWISSMASTER werden Sie aufgeklärt.